Wenn Reisen zahntechnisch unangenehm werden

Im Fall von kurzfristigen Reisen, kann der Reisearzt immer noch in letzter Minute aufgesucht werden. Auch Allgemeinärzte und Spezialisten können kurzfristig aufgesucht werden wenn akute Symptome auftreten. 

Im ungünstigsten Fall, wenn infektiöse oder andere Krankheitsbilder auftauchen, die die Reisefähigkeit in Frage stellen, sollte von einem Vereisen abgesehen werden.

Ein wenig bekannter und langläufig als harmlos angesehener Eingriff sind Zahnfüllungen und Wurzelbehandlungen, der allerdings höchst schmerzhafte Erscheinungen erzeugen können, sofern diese Behandlungen wenige Tage vor einer Flugreise getätigt werden.

Die Schmerzen können durch kleine Luftblasen ausgelöst werden die nach Behandlungen in kleinen Löchern oder neuen Füllungen zurückbleiben und mit dem wachsenden Druck des Höhenunterschiedes expandieren. Das Volumen der Luft erzeugt dann äußerst schmerzhafte Probleme die bei Landung wieder verschwinden.

Wurzelbehandlung oder Zahnfüllungen sollten auch nicht unternommen werden unmittelbar vor Reisen und Aktivitäten die einen grösseren Höhenunterschied beinhalten, dies gilt ebenfalls für das Tauchen.

Photo von Sourav Mishra via Pexels

Das Neue Jahr ist da!

New 2021
New 2021


Meine herzlichsten Wünsche für ein erfolgreiches und vor allem gesundes 2021.

Wir sehen uns mit vielen Herausforderungen auf sozialer, wirtschaftlicher und beruflicher Ebene konfrontiert.

Ich stehe ihnen auch weiterhin gerne zu reisemedizinischen und betriebsmedizinischen Fragen zur Verfügung.

Vereinbaren Sie einen Termin

Viele Grüße
Ihre Frau Dr. med. Gisela Henner

Ruth Weiss zum dritten Mal von Frau Dr. med. Henner eingeladen

Matinée Programm der Reisemedizin und Betriebsarzt Praxis Homburg

Bei jedem Besuch von Ruth Weiss, der Zeitzeugin mit einem eindrucksvollen Lebenslauf, sind die Praxisräume gefüllt. Aufgrund der Bestimmungen des Gesundheitsamtes ist in diesem COVID-Jahr eine Veranstaltung im Gebäude der Reisemedizin und Betriebsarzt Praxis in der Kirschbaumstrasse ausgeschlossen. 

Im Rahmen seiner Initiative ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ bot das naheliegende Homburger Johanneum seine Schulaula für die Veranstaltung an.

Ruth Weiss schildert dort eindrucksvoll ihr Schriftstellerleben und berichtet von ihren Lebenserfahrungen und von ihrer Zeit in Afrika. Das Gespräch wurde sogar aufgezeichnet um das Wissen möglichst weit zu verbreiten.

Die Autorin Ruth Weiss kommt zum dritten Mal auf Einladung der reisemedizinischen Praxis und Gelbfieber Impfstelle Homburg, Frau Dr. med. Gisela Henner. Die erste Lesung fand noch in der reise- und betriebsmedizinischen Praxis in Zweibrücken statt. Und danach eben die beiden Veranstaltungen in Homburg. Auch dieses Mal wird die Lesung von Lutz Kliche, Literaturvermittler und Übersetzer, in bewährt behutsam strukturierender Weise moderiert.

Über die dritte Veranstaltung, schreibt die Saarbrücker Zeitung einen Artikel und das Johanneum einen Bericht für ihre Webseite, wir verlinken hier (http://www.johanneum-homburg.de/den-ganzen-tag/meldung/das-johanneum-laedt-ein)

Musikalisch wird die Veranstaltung von dem Musiker Uli Valnion von der bekannten Gruppe Die Roten Raben geschmückt.